Man erkläre mir bitte Watchever…

Auf das Fernsehprogramm zu schimpfen ist recht einfach, von ein paar kleine feinen Dingen abgesehen ist da halt recht viel Schrott dabei. Seit wir vor einer gefühlten Ewigkeit  – ich müsste mal nachschauen wie lange es wirklich her ist – damals dem Lost Fieber verfallen waren sind wir wenn an einem Abend oder am Wochenende Nachmittags die Glotze läuft dazu übergegangen Serien zu schauen, die mehr oder weniger anspruchsvoll waren und sind, oftmals auch so nebenbei. Welche genau und was wir da so gut und welche weniger gut fanden soll aber jetzt mal nicht angesprochen werden, dass kommt sicherlich aber noch in dieser dunklen Jahreszeit einmal.

Jetzt dachten wir, ok, watchevers Angebot scheint reichlich zu sein, nicht immer alles ganz aktuell, aber nachdem Sie ja gerade zum Breaking Bad Finale mächte die Werbetrommel gerührt hatte kann man es ja vielleicht mal ausprobieren. 30 Tage testen für lau ist auch ein mehr als faires Angebot.

Acoount anlegen ging unproblematisch, allerdings finde ich es immer ein wenig befremdlich, wenn man doch KK oder paypal oder ähnliches hinterlegen muss/soll. Dieses hoffen darauf, dass der oder diejenige den Account dann doch nicht kündigt oder es besser noch vergisst hat immer einen faden Beigeschmack, aber was soll, im Kalender notiert und los geht es.

Auf dem TV die passenden Anwendung geöffnet und dort tut sich nichts. Also so gar nicht. Der TV ist kein Jahr alt, so nen stinknormales Samsung Smart TV Ding halt.

irgendwelche Dinge neu geladen, Fernseher mal aus und an. Es tut sich nichts. OK, mal den Support angeschrieben, ne launigen tweet mit Bild an deren Twitteraccount. Dort hat sich seit Sonntag ebenso nichts getan.

Das erste „Mhmm… könnte interessant sein“ ist einem „Mhmmm… taugt wohl doch nichts“ gewichen.

Ok, 2. Versuch, aufs Tablet die App laden und dann vielleicht zumindest mal auf der Rolle was schauen.

„Diese Anwendung ist nicht mit ihrem Gerät kompatibel“ Hä??? Android 4.4. scheint mir doch recht neu, zu neu?? Aha, unser Tablet ist also zu neu für watchever?! Interessanter Ansatz.

Letzte Chance Telefon. Also nen vernünftiger Anwendungsfall fällt mir eigentlich nicht wirklich ein, aber man will es jetzt ja doch schon wissen… Ja die App lässt sich laden. Ja ich kann einen Film, den ich vorher auf meine Watchlist gesetzt habe – am PC wohlgemerkt (!) – runterladen. Nur leider nicht komplett. Bei 71% Dr Who ist Schluss. Eine geheime Botschaft des Doktors?? Ich weiss es nicht genau.

Fazit:

TV > funktioniert nicht

Tablet > funktioniert nicht

Telefon > funktioniertnicht.

Also eigentlich funktioniert es lediglich am PC, den kann ich ja auch an den TV anschließen, aber will ich das so???

Und die nicht vorhandene Rückmeldung vom technischen Support werte ich auch mal nicht, als herausragenden Kundenservice…

So wird das wohl nix mit watchever und uns und erst recht nicht mit einer längeren Laufzeit über die 30 Tage hinaus.

*UPDATE*

Das vollständige deinstallieren und neu installieren hat zumindest beim TV geholfen. Da läuft es jetzt. Preiset den… wen auch immer. Positiv auch, zumindest auf diesen Blogeintrag hin hat sich dann watchever gemeldet.

Projekt…

Es ist ganz schlimm, aber irgendwie ist da dieses Projekt in meinem Kopf, welches irgendwie immer konkreter in meiner Vorstellung wird, wo das Konzept was dahinter steht immer klarer wird und was sich trotzdem derzeit nicht realisieren lässt da mir in manchen Bereichen einfach die technischen Fähigkeiten und/oder das Wissen zur Umsetzung fehlen was mich in gewisser Hinsicht irre macht.
Aber vielleicht ist eine Art crowdfunding die Lösung. Ein Crowdfunding wo nicht Geld sondern Fähigkeiten und know how eingesammelt wird?!
Vielleicht schon nach dem Wochenende mehr davon.

Garmin 500, der erste Eindruck

Nach ewig langem Hin und Her überlegen, ob ein neuer Tacho wirklich angeschafft werden muss, bekam ich das OK der Finanzverwaltung und nun ist das Ding da.

Ans Rad schrauben dauerte etwa 8min, und das morgens vor dem Weg zur Arbeit…

Auf den ersten Blick bin ich sehr sehr glücklich mit dem Ding. Der Plan 8 Felder auf den ersten Screen zu legen und nicht automatisch durchzublättern werde ich wahrscheinlich nochmal überdenken. Lag es an der Uhrzeit und/oder meiner Müdigkeit, die Zahlen waren zu klein… werde vermutlich auf 2 screesn mit je 4 Feldern wechseln.

Aber das wird sich wohl alles über die Zeit noch verändern. Vermissen tu ich bisher noch die Einstellung für %HF von maxHF – gehe aber davon aus, dass meine Augen noch nicht richtig offen war… Auch auf der Garmin Connect Seite habe ich die Angabe nicht gefunden.

Ach ja, der Import auf die Garmin Seite lief ja erstaunlich simpel, auch der import ins Trainingstagebuch und Strava sehr schön simpel. Was nur wundert, dass selbst bei so kurzer Distanz die gefahrenen Höhenmeter sich unterscheiden. Es soll da wohl eine automatische Korrektur auf der Garmin Seite geben, gefunden habe ich auch die bisher nicht.

Jetzt muss das Ding nur noch bewegt werden 🙂 Gestern bei schönstem Wetter bis 23.30 an einem Projekt gesessen, heute wird es auch nochmal spät, da ist nicht viel zu erwarten. Dann wird das Wetter natürlich schlechter. Bleibt die Hoffnung, dass es dann richtig losgehen kann und zumindest vor Rund um Köln noch ein paar KM gedreht werden.

Withings… Nerdspielzeug Deluxe.

Die obligaten Vorsätze zum neuen Jahr gefasst und überlegt, wie man sich diese vielleicht auch etwas angenehmer gestalten kann. Mehr radeln, mehr Sport generell ist ja etwas wo man sich drüber freut, aber Gewicht ist jetzt eher nicht so wo ich aufspringe und jubel beim Gedanken endlich mal in die Pötte zu kommen.

Da die Werte unserer alten Waage doch zunehmend größere Sprünge aufwiesen und meine These „jaja, dass ist halt Fett was in Muskeln umgewandelt wurde“ immer mehr angezweifelt wurde entschieden wir uns dort mal etwas neues anzuschaffen. Wie man es dann so macht schrie ich in meine Timeline hinein und aus allen Richtungen echote es „withings“ zurück.

Timeline vertraut und dann doch trotz des etwas hohen Preises zugegriffen.

Jetzt steht das Ding im Bad und lässt jedes Nerdherz höher schlagen. Allein der Gedanke, dass der Wert sofort nach Messung hochgeladen wird motiviert mich / uns morgens schlaftrunken drauf zu steigen. Hoffen wir mal, dass dies nicht der Reiz des Neuen ist sondern lange anhält.

Madame hier benutzt runkeeper, um ihren Sport festzuhalten, da werden die Daten derzeit schon automatisch gesynct, sollte dies noch mit meiner Verwaltung bei Strava funktionieren, dann bin ich noch ein wenig glücklicher 🙂 Dann fehlt nur noch der Garmin, dann hat die komplettvernutzunsyncerei den Höhepunkt erreicht.

Bisher jedenfalls ein großes Danke an Alle die uns das Ding empfohlen haben.

 

Sportlich Flop, technisch Top

Vor ein paar Wochen, gab es ja endlich das Ipad Mini auf welches wir noch warten wollten, bevor wir einen 7Zöller anschaffen. Wie schon beschrieben, das Display war für den Preis einfach nicht gut genug. Die retinatisierten Augen der besseren Hälfte waren unglücklich. Also wurde es das Nexus 7, mit 16Gb und ohne 3g

Und ich wir habne es bisher noch nicht bereut.

Ich hätte selbst nicht gedacht, dass es so viel genutzt wird. Das es mit unterschiedlichen Profilen genutzt werden kann, ist natürlich gerade für unseren Fall besonders praktisch.

Die Chefin des Hause nutzt morgens und abends die Stunde in der Bahn um Pocket – früher read it later – leer zu lesen. Morgens hier einmal synchronisiert, Abends bei Arbeit, gefüttert von uns beiden funktioniert das ganz wunderbar. Ist Pocket mal leer, dann wird einfach das Buch weitergelesen. Über google music haben wir uns komplette Musiksammlung drauf, entweder in der Küche oder im Wohnzimmer angesteckt und die Musik ist da. Ging früher auch, aber das fiepen bei tweets hat dann doch manchmal genervt…

Zuletzt schauten wir etwas im TV und auf dem Ding lief eine twitterwall… ok, dass war dann vielleicht etwas sehr nerdig, aber was man machen kann, will ja auch probiert werden.

Einen längeren Text möchte ich darauf nicht tippen, aber vielleicht zieht ja irgendwann auch mal eine Tastatur ein…

Alles in allem sind wir außerordentlich zufrieden. Wobei ich sicher bin, dass der „haben will“ Reflex bei der besseren Hälfte nicht unterdrückt werden kann, wenn dieses ein Retina Display hat.

Ipad Mini vs Nexus 7… and the winner is…

Eigentlich hatte ich mir das ganze etwas anders vorgestellt. Mein Plan war es, die beiden Geräte ne gute Woche hier zu Hause zu testen, und dann schlicht das weniger gute Gerät wieder zurück zu schicken. Als jedoch das Ipad Mini in den Verkauf ging, sprach erstmal alles für dieses Gerät, so dass wir uns dieses mal ganz in Ruhe im Laden anschauen wollten während das Nexus 7 zeitgleich bei uns daheim eintraf.

Also gestern war es dann soweit. Wir hatten eh aus anderen Gründen nen Wagen gemietet und so stand bei unserer Baumarkt-, Ikeatour auch noch eine Visite im Apple Store an. Warum dieser nicht in der Kölner Innenstadt sondern in nem Einkaufszentrum in Weiden ist, wird sich mir wohl in diesem Leben nicht mehr erschließen, aber was solls.


Größer ist der Laden als ich dachte und für einen Samstagmittag auch gar nicht so überlaufen, wie ich es erwartet hatte. Die bessere  Hälte schnappt sich also ein Mini und bekommt umgehend diesen Glanz in den Augen… sieht ohne Frage toll aus, unfassbar leicht und dünn und selbst bei mir kommt ein „haben wollen“ Gefühl auf. Realistisch wird das Gerät etwa 80% von ihr und 20% von mir genutzt, daher lass ich Sie in Ruhe testen und schau mich ein wenig um. Schicke Dinger stehen da rum, aber ich habe immer die Angst vor der Itunes Hölle im Hinterkopf…

Nach 5min etwa bekomme ich von meiner Nerdfrau einen Anruf – sie steht etwa 5m neben mir „hat aber keinen Bock durch den Laden zu rufen“. „Das geht gar nicht“ sind ihre nächsten Worte. Mmm ihre Augen sind bereits retinatisiert. Das Display ist in Ordnung, aber wer ein Retinadisplay gewohnt ist, kommt damit nicht wirklich zurecht. Kleine Schriften sind deutlich pixelig. Alles andere ist wirklich toll, aber mit dem Display geht das gar nicht. Tja, damit war das Ipad Mini raus aus dem Rennen. Hätte ich nicht gedacht, dass diese Entscheidung contra Apple so schnell fallen würde, aber so manchmal kommt es anders…

Nach der Runde durch div. andere Geschäfte dann das Nexus aus der Packstation geholt und nach kleinen Handwerkerarbeiten ausgepackt.


Es wirkt in der Tat nicht ganz so wertig wie das Mini. Was bei einem so deutlich geringerem Preis aber auch nicht verwunderlich sein kann. Für mich wirkt nach dem Anschalten alles natürlich sofort wie gewohnt, läuft doch die gleiche Software wie auf meinem Galaxy Nexus. Mit unseren Google Konten angemeldet und alles ist direkt da. Sehr schön. Dann der spannende Moment, erstmal webseiten ansteuern und ein Buch anlesen. Das Display wirkt auf den ersten Blick deutlich klarer, deutlich schärfer und weniger pixelig. Es wäre noch interessant gewesen beide Tablets nebeneinander zu legen, aber da das Mini ja aus dem Rennen war, ist dies gar nicht mehr nötig. Der Vergleich mit dem Retina-iphone geht natürlich klar ans Iphone, aber der Unterschied ist weniger groß, so dass am Ende das Nexus das Rennen macht und bei uns einziehen darf. Die bessere Hälfte will es auch kaum noch aus der Hand legen 🙂

Sollte im kommenden Jahr, wovon ich eigentlich fest ausgehe, im Oktober ein Ipadminiretina rauskommen, kann es sein, dass hier ein Nexus 7 zum Verkauf angeboten wird, aber bis dahin werden wir mit Sicherheit viel Freude daran haben.

Jetzt mal ganz was Anderes… Ipadmini vs Nexus 7

Schon vor längerer Zeit kam bei uns der Gedanke auf, dass irgendeine Form von EReader eigentlich nett wäre und in einem technikaffinen Haushalt durchaus noch ein Platz dafür frei wäre.

Aber so richtig hatte uns keiner überzeugt und einen Kompromiss machen und etwas kaufen um das Ding jetzt zu haben ist nun auch nicht ganz unser Ding, dann lieber warten bis etwas kommt, womit man dann wirklich zufrieden ist.

Vorweg auch noch ist zu sagen, dass es hier ein fanatischer Google Nexus Nutzer auf eine Iphoneliebhaberin trifft. Unsere Entscheidung wird also nicht nur von der Hardware beeinflusst, hier wirdd auch ganz klar ein Kampf ausgetragen, pro Ios oder pro Android. Man könnte auch sagen in der Hinsicht geht ein Riss durch die Familie 🙂

Das Ipad war eigentlich genau das was wir suchten, wenn es nicht so groß wäre. Zu unhandlich um damit im Zug ein Buch zu lesen oder es in die Handtasche einzustecken. Es war einfach nicht der Formfaktor vorhanden, den wir suchten.

Als es erste Gerüchte bzgl. des Nexus 7 gab war ich natürlich Feuer und Flamme. Nexus Baureihe bedeutet immer neueste Software, die Größe war ideal, der Preis auch in Ordnung… ein neuer Favorit im Rennen um den Platz bei uns war ausgemacht.

In den Flitterwochen dann, las ich 2 Bücher auf meinem Telefon und war selber extrem überrascht wie dies trotz Sonneneinstrahlung, kleinem Display usw. ging. Noch ein Schritt näher in Richtung Kauf war gemacht.

Dann kamen irgendwann die ersten Gerüchte bzgl. des IpadMini auf… Die Präsentation hätten wir auch gerne gesehen, unsere Hausverwaltung wusste dies aber durch kappen unserer Internetleitung zu verhindern. Aber alles schön nachgelesen und jetzt stehen wir auch nicht viel klüger da in der Frage Apple oder Google.

Ist jetzt das wahrscheinlich besser verarbeitete und hochwertigere Ipadmini oder das günstigere Nexus das bessere Modell für uns und das was wir damit machen wollen? Hin und her überlegen, Spezifikationen vergleichen bringt alles nix. Wir können uns nicht entscheiden und beide Modelle zu kaufen ist dann doch etwas budgetsprengend.

Die einzige Möglichkeit scheint zu sein, beide Modelle mal parallel zu testen und dann das “weniger gut” für uns funktionierende Modell zurück zu schicken. Obwohl umgehend bestellt, wird es wohl noch 2 Wochen dauern, bis das Mini eintrudelt, möglicherweise hat es aber ja auch mit meiner Vorbestellung beim Media Markt geklappt? Wir werden sehe und spätestens in 2 Wochen wird es hier dann den direkten Vergleich geben.