Unsere Katze mag Dr. House.

Seit Jahren schon schauen wir gerne zu, wie Dr. House im TV durch sein Leben randaliert. Zu dieser Serie ist eigentlich schon alles gesagt und geschrieben was nötig ist. Was aber sehr kurios ist, sobald die Anfangsmelodie läuft, vergehen nur ein paar Sekunden und schon sitzt unser Frl. Mü bei uns und schaut mit.
Zugegebenermaßen passiert dies auch manchmal bei anderen Fernsehsendungen, aber bei House kann man sicher sein das Sie kommt.
Die Tage spiele ich mal Massive Attack zur Lindenstraße ab. Mal sehen was passiert…
Noch 3 Episoden der letzten Staffel und wir sind durch und es läuft alles auf ein furioses Finale raus und ich bin jetzt noch gar nicht sicher ob ich mich darüber freuen soll oder nicht.

Advertisements

3-fache Freude!

Große Freude aus vielerlei Anlass heute und nichts hat mit dem komischen neuen Ipad zu tun 🙂

Zum einen gab es letzte Nacht die Auslosung zum Ötz 

Dort hatten wir uns beworben und zugegebenermaßen war der enge Draht zu einem deutschen Tour de France Sieger möglicherweise nicht ganz hinderlich, so dass wir alle 4 gemeinsam starten können. Besonder freue ich mich darüber, dass es auch Christof vom www.rennradblog.ch geschafft hat, haben wir uns doch gemeinsam im letzten Jahr für das Team Alpecin beworben. Auf seiner HP findet man noch viele schöne Beiträge zu dem Thema und es hatte saumäßig viel Spaß gemacht, auch wenn es am Ende nicht geklappt hat.

Besondere Dank an Jürgen, der das eingefädelt hat und schon vorweg an den Gernot, der als ewiger Quell guter Laune wahrscheinlich 10h durchquatscht und erzählen wird.

Dann ebenso ein kleiner Grund zu guter Laune, Sponsor Schwalbe spendiert mal wieder neue Mäntel für Rund um Köln, es ist sogar möglicherweise noch mehr im Gespräch, darüber aber mehr, wenn es wirklich wahr werden sollte. Das ist zwar nicht der Grund, weswegen ich mich so freue wieder für www.muax.de starten zu können, aber beschweren tu ich mich mit Sicherheit auch nicht darüber.

Und zu guter Letzt, der 3. und vielleicht schönste Grund sich wirklich zu freuen… Der Lehmann hat Geburtstag und wird 2 Jahre alt 🙂 Wie oft habe ich ihn schon verflucht, aber während ich die Zeilen gerade schreibe sitzt er auf meinen Füßen und ist ganz anhänglich und hält nebenher noch warm 🙂

Dsc_0066

Immer noch auf Trab…

Seit letztem Dienstag gefühlte 100mal das Bettzeug gewaschen, geschätzte 200mal irgendwelche Decken aufgehangen und mindestens 300mal geflucht… Kein Blut mehr im Urin und dank div. Gegenmassnahmen auch nur noch 2mal tägliches Ausflippen angesagt… Die Hoffnung geben wir noch nicht auf, und mal gespannt, was wir am Mittwoch im Tierheim so zu hören bekommen.

Anfangsschwierigkeiten…

Die erste Nacht war super. Nachdem er bei uns eingezogen war und auch nach einer Stunde bereits durch die Wohnung lief als hätte er nie woanders gewohnt war die erste Nacht völlig unproblematisch. Die beiden pflegten das Prinzip der friedlichen Koexistenz und die Nacht blieb ruhig.

Umso größer die Aufregung, als Herr Lehmann am nächsten Morgen auf dem Klöchen ein Geschäft verrichtete und Blut im Urin war.

OK, erstmal schauen, erstmal abwarten, keine Aufregung und so weiter… zeigt ja keine Anzeichen von Unwohlsein. 5min später der große Schreck, er erleichterte sich aufs Bett und in der hellen Bettwäsche war zu sehen, dass es nicht nur ein kleine wenig Blut war, sondern es schon ärger schien.

Also, Tierarzt ausfindig gemacht der auch am Samstag geöffnet hat und mit dem Taxi hin! Der ältere Herr dessen Praxis eher einer Metzgerei glich war natürlich, ebenso wie seine Helferin, begeistert von der Optik unsere süßen Kleinen. Es wurde schnell eine Blasenentzündung diagnostiziert, 2 Spritzen gesetzt und 10min später und 35€ ärmer wurde uns die Hoffnung gegeben, in 2-3 Tage ist er wieder gesund.

Sonntag waren wir dann den ganzen Tag im Klettergarten Brühl, daher nicht soviel mitbekommen, aber dachten es wäre ja nicht so schlimm und es wäre für die beiden vielleicht zum alleine sich kennen lernen auch ganz gut den Tag alleine zu verbringen.

Abends dann war es recht unaufgeregt und wir waren schon gespannt, ob die Nacht genauso ruhig verlaufen würden… verlief sie, alles wunderbar.

Montag morgen dann erbrach er ein wenig sein Essen, aber nicht weiter schlimm und nicht weiter besorgniserregend so der Tierarzt später, aber am Montagabend erleichterte er sich wieder auf Pattis Bett und alles wieder rot. Also Bett abziehen, in die Wäsche und ich überlasse natürlich ritterlich meine Decke und wickele mich in eine Wolldecke.

Dienstag dann beim Tierarzt nach Röntgenbild nochmal die Bestätigung massive Blasenentzündung, neues Antibiotika und Abends nochmal das schöne Spiel „Ich treibe Frauchen und Herrchen in den Wahnsinn weil ich aufs Bett pinkele“. Bett abgezogen, alles in die Wäsche und diesmal verpacke ich mich in meinen Schlafsack.

Hoffen wir mal, dass der Herr Lehmann bald gesund wird bevor die Miele sich kaputt wäscht.

Ein gebrochenes Herz wird geheilt…

Bis vor kurzem war die Situation ideal. Unser Nachbar und wir hatten je eine Katze. Waren wir tagsüber damit beschäftigt das Geld zu verdienen, dass die Kleinen auch das beste Katzenfutter der Welt bekommen, wurden die beiden zusammen entweder hüben oder drüben beieinander gelassen. Ein Herz und eine Seele waren sie…
Jetzt haben die Nachbarn die Chance ergriffen in ein Traumhaus zu ziehen und unsere Kleine wurde mit einem gebrochenen Herzen zurückgelassen. Die ideale Situation war Vergangenheit und wir versuchten erstmal, wie sich das Leben mit einer Singlekatze so darstellt.

Man hat den Eindruck gewinnen müssen, die Kleine ist nicht wirklich glücklich. Bevor wir das Haus verlassen, setzt sie sich heulend vor die Tür, wenn wir nach Hause kommen weicht Sie uns nicht mehr von der Seite und quietscht als wenn Sie uns von ihrem Tag berichten möchte.

Nicht, dass uns das nicht gefallen würde, aber Sie wirkt dabei ein wenig unglücklich und so wurde die Entscheidung getroffen ihr einen neuen Kumpel ins Haus zu holen. Bei einer Katzenpflegestelle wollte man uns quasi direkt ein kleines 8-wochen altes Katzenbaby übergeben, wir hätten uns nur noch am nächsten Tag melden müssen. Aber die Gesundheitsvorsorge erschien uns da irgendwie nicht ideal und so sind wir dann nochmal beim Tierheim bei welchem wir auch Mü geholt haben vorbei und dort sind wir dann auch fündig geworden…

Laut Tierheim soll es ein Bengalenmischling sein, inwieweit diese Mischung den Charakter beeinflussen wird, davon lassen wir uns mal überraschen. Jedenfalls war der Herr so anhänglich und zutraulich, dass nun Pattis Traum von einer Schmusekatze auf Umwegen vielleicht doch noch war wird? Die Namensgebung ging dann schneller als erwartet, ein Fräulein braucht einen Herrn und da er ins seinem Leben anscheinend bisher etwas orientierungslos war, passt „Herr Lehmann“ doch recht gut. Sehr ansprechend!!!

Noch 2mal schlafen, dann können wir ihn abholen, Patti erzählt schon im 30min Takt der Mü dass sie bald einen neuen Kumpel kriegt und geht fest davon aus, dass hier ab Freitag Amors Liebespfeile abgefeuert werden, ich lasse mich einfach mal überraschen.