Die Lezyne Pumpe und ich

Also die Luftpumpe die für mich einwandfrei funktioniert muss wohl noch gebaut werden. Das Kapitel Standpumpe wird ab heute neu geschrieben, ich werde wohl gleich im Laden um die Ecke ein neues Modell erstehen. Das alte Ding funktioniert nicht mehr richtig und es kann ja nicht sein, dass ich bei einem Mantelwechsel 80% der Zeit darauf verwenden muss, wieder neue Luft in den Reifen zu bekommen.

Da hab ich dann nochmal die mobile Pumpe in die Hand genommen, die ich seit ihrer Anschaffung erfreulicherweise erst einmal nutzen musste.

Eigentlich war ich sehr sehr begeistert. Das Konzept der Lezyne finde ich eigentlich klasse, wird doch direkt an das Ventil ein Schlauch geschraubt. Aber gestern Abend dann die Ernüchterung. Mach ich was falsch, oder kann es wirklich so leicht passieren, dass man das obere Stück des Ventils beim wieder abschrauben mit löst und dieses dann einfach rausgeht und somit natürlich auch Luft und Druck? Eigentlich kann das doch nicht sein und ich denke auch gerade die ganze Zeit darüber nach ob es einen Bedienfehler meinerseits gibt, aber wenn ja wo???

Da ich weiss, dass nicht wenige mit dieser Pumpe unterwegs sind, hat jemand vielleicht eine Idee? Oder stelle ich mich einfach ungeschickt an?

Advertisements

Der Anruf bei der Supporthotline…

Normalerweise gehört es ja nicht zu meinem Job, aber gerade in der Weihnachtzeit, wenn das Telefon unaufhörlich klingelt, da geht halt jeder mal ran und so habe ich mich in der letzten Woche einfach mal 2 Tage damit beschäftigt mit Kunden zu telefonieren.

Gerade bei uns ist in den letzten Wochen vor Weihnachten die Hölle los und man hört schon im November die Frage, ob das Paket denn noch vor Weihnachten ankommen wird… Ja, wir haben natürlich auf unserer Homepage stehen, bis wann man bestellt haben muss, damit es vor dem Fest noch ankommt.

Wir haben auch 90% der Antworten auf die anderen Fragen auf der Homepage, aber kein Problem, der überwiegende Anteil der Gespräche ist nämlich nett und es freut einen ja auch, wenn man mal einen Menschen am Telefon hat, der sich wirklich darüber freut seinen Lieblingstee von uns zu bekommen, dass Bier aus seiner Heimat bei uns findet oder endlich die Kekse seiner Jugend wieder essen kann.

Ein paar wenige Kunden sind auch ungehalten, lassen sich aber zumeist im Gespräch wieder beruhigen und man findet gemeinsam eine Lösung.

Aber immer mal wieder gibt es wirkliche Kotzbrocken und so muss ich sie leider auch nennen.

Dampf ablassen schön und gut, aber wenn ich – in diesem Fall war es eine Dame – nur angeschrieen werde, wenn ich gar nicht dazu komme eine Lösung anzubieten, dann frage ich mich, was so ein Anruf überhaupt bezwecken soll?! Kollegen die das Gespräch mitbekamen, meinten Sie hätten schon längst aufgelegt, aber aus meiner Zivildienstzeit habe ich mitgenommen, dass man zumeist mit Freundlichkeit weiterkommt. In diesem Fall war da gar nichts zu machen… der Höhepunkt war dann, dass mir an den Kopf geworfen wurde man können nicht mit mir reden und es wurde aufgelegt. Da musste dann auch ich sehr laut lachen.

In meiner Timeline und unter den paar Leserinnen und Lesern dieses Blogs befinden sich hoffentlich nur ausgesprochen freundliche Damen und Herren, daher gehe ich gar nicht davon aus, dass so etwas vorkommen würde. Aber wenn Ihr irgendwann mal wieder hört, dass jemand „denen da an der Hotline“ richtig die Meinung gesagt hat, dann sagt ihnen doch einfach mal, dass in der Regel die Menschen da am Telefon in der Regel an konstruktiven Lösungen interessiert sind 🙂