Anders als geplant… Pfingsten 2012

Tja, dass hatte ich mir anders vorgestellt, aber manchmal kommt es halt anders. Und in diesem Fall war es auch gut so…

Samstag Mittag war ich – oder in dem Fall besser auch wir – darauf eingestellt einer Freundin bei einer Filmschnittgeschichte zu helfen. Wie vereinbart war sie um 12.30 da, doch ab dann lief alles anders.

Als Erläuterung vorab, wir hatten uns eigentlich strikt jeder Art von Junggesellenabschied verweigert. Alle die in Köln an einem Samstagabend durch die Innenstadt gehen oder auf den Ringen unterwegs ist weiss genau warum. Die Herden an einfallenden Junggesellenabschieden sind zumeist an Peinlichkeit kaum zu überbieten, so etwas wollten wir auf keinen Fall. Aber auf unsere Freunde war Verlass. Erstmal Frühstück Nummer 2 für den Tag 🙂

Wir wurden getrennt. Für mich ging es per  KVB zum HBF und mit dort gemieteten Fahrrädern, incl. Anhänger für Proviant, weiter auf eine Tour durchs Rechtsrheinische.


Hier und da mal einen Stop und ich musste bei Quizfragen zur Tour de France beweisen, dass ich nicht nur treten kann. OK, der ein oder andere Schnaps musste da getrunken werden, aber alles im Rahmen und bei wunderschönsten Wetter fuhren wir fröhlich durch die Wälde

Die Damen hingegen waren auf einer Brauhaustour unterwegs, wie mir später berichtet wurde. Vom Unkelbach über Früh ins Weissbräu wo wir dann am späteren Nachmittag wieder aufeinander trafen. Dort noch ein Getränk und dann ging es per Fahrradrikscha (!) nach Junkersdorf.

Selbstverständlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, auch mal in die Pedale zu treten 🙂

In Junkersdorf dann großes Grillen und vor allen Dingen per Beamer das Finale der Etappe hoch zum Stelvio. Fantastisch!!!

Im weiteren Verlauf des Abends gab es dann – große Freude bei der besseren Hälfte – den ESC. Dazu dann zu jedem Land Fragen die wir beantworten mussten und welches ab und an eine Strafschnaps nach sich zog.

Am Ende des Abend war Schweden dann ESC Sieger, wir hatten beide ein wenig Schlagseite und der Junggesellenabschied war vorbei.Toller Tag und tolle Freunde, die teilweise sogar aus München extra angereist waren.

Am gestrigen Sonntag dann war katerbedingt nicht an radeln zu denken und heute ist mir dann wg. eines Insektenstichs der Fuß auf Elefantenfußgröße angeschwollen. Unschön, aber auch nicht das erste Mal, daher mache ich mir deswegen auch keine größeren Sorgen. Die nächsten Tage wird halt gehumpelt…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s