Ullrich hat gedopt?! Ach Quatsch…

Eigentlich gibt es dazu ja nicht mehr allzuviel zu sagen… aber andererseits soll es sich ja hier auch um den Radsport im Allgemeinen drehen, da kann man ja als Ullrichfan durchaus nochmal einen kurzen Kommentar dazu abgeben.

Was da in den letzten 48h so durch die Blätter und Magazine gegangen ist, hinterlässt mich schon ein wenig verwundert. Was ist denn da an den Tag gekommen, was nicht schon hinlänglich bekannt ist? Welche Sau muss da zum x-ten Mal durchs Dorf getrieben werden, die nicht schon längst hinlänglich geschlachtet wurde?

Hatte man damals nach der Enke Geschichte gerade von Seiten der Medien nicht Zurückhaltung gelobt und ist im Fall eines schon durch Burn Out auffällig gewordenen Sportlers da vielleicht der Moment gekommen mal in sich zu gehen und zu fragen „muss das jetzt noch sein?“ 

Ich bin der Letzte der sagt das ist von Seiten Ullrichs und auch seiner „Berater“ alles richtig gelaufen, aber irgendwann ist es doch auch mal gut. Lasst dem alten Mann seinen Frieden und uns die Freude an den Erinnerungen.

Was bleibt ist bei mir der fade Nachgeschmack, wie es ein Herr Beckmann vor sich selbst verantworten kann, dass er im privaten Umfeld sich stolz mit Ulle ablichten kann und ihn duzt, um ihn dann später in seiner Sendung per Sie zu schlachten.

Das die Herren Seppelt und Burckert offensichtlich den Radsport gerne mit Schmutz bewerfen während sie insbesondere im Fussball gerne wegschauen – wurde jemals ausgebreitet, dass Beckenbauer Blutdoping ganz offen zugegeben hat?

Es liegt meiner Meinung nach am Radsport selbst, aus den negativen Schlagzeiten raus zu kommen, dies ist immer möglich und wünschenswert. Vielleicht ist es dafür nötig das ein paar alte Herren langsam mal entsorgt werden, so dass der Satz  „Ich habe niemanden betrogen.“ nicht mehr gültig ist da die Zahl der nicht zu Hilfsmitteln greifenden Fahrern in der Überzahl ist.

Img_0262

Danke für die vielen tollen Stunden vor der Glotze, danke für all die Stunden auf dem Fahrrad, die ich auch dem Herrn Ullrich zu verdanken habe da er mich zum Radsport gebracht hat, danke für all die vielen netten Menschen die ich durch den Radsport kennengelernt habe und zuletzt danke für den Abend in Frankfurt wo ich einen Ullrich kennengelernt habe, der so ganz anders war als er in den Medien dargestellt wird.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Profisport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s