Die Hippies haben es raus…

Die Überschrift sagt eigentlich schon alles zum gestrigen Abend. Wer also lesefaul ist, kann auf den nächsten Beitrag warten.

Bei traumhafter Aussicht auf die Berge der Sierra Nevada wurde für uns und noch zwei weitere Tische auf einer Art Terrasse eingedeckt. Zwischen den Tischen waren geschätzte 10m Abstand, so privat haben wir wohl im ganzen Urlaub noch nicht gegessen. Man sollte mit dem Begriff Idylle nicht zu verschwenderisch umgehen, aber in dieser Situation kann es einem schon in den Sinn kommen, diesen zu nutzen.

Den Kellner hatten wir über den Tag verteilt schon mehrfach getroffen, jedesmal hatte er ein neues Glas Bier in der Hand gehabt – für sich!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dementsprechend ausgelassen war er in Stimmung und korrigierte unseren Weinwusch “ Ne da habe er etwas Besseres selbstgemachtes“ oder servierte unbestellte Speisen „für mal so zwischendurch bis das richtige Essen kommt.“

Alles was auf unserem Tisch landete war traumhaft. Chefin konnte nicht aufhören zu schwärmen, lediglich das wir nur eine Nacht hier blieben, war ein berechtigter Kritikpunkt an die eigene Adresse, zum zweiten machte sie sich Sorgen, was der Koch wohl denken würde, wenn man ein solch fantastisches Essen nicht aufisst. Die Menge war schlicht der Grund.

Wir hatten uns aber fest vorgenommen, endlich mal die spanischen Desserts anzugehen, und sowas muss man dann auch mal knüppelhart durchziehen:

Nach dem Esssen den Berg sich wieder hochschleppen war nicht einfach aber gelang, Chefin brauchte da schon etwas Unterstützung… am Ende nach einem kurzen Zwischenstopp auf der Terrasse nur noch kraftlos ins Bett, Chefin konnte zumindest noch ein paar Zeilen lesen…

Thema Gesundheit: Chefin ist auf dem aufsteigenden Ast, was sehr schön ist! Reizhusten und Schnupfen lassen ganz langsam nach. Dagegen ich bin ein Wrack. Ein Blick in den Rückspiegel bei der Fahrt lies mich auf die Idee kommen, dass so wohl ein Junkie auf Entzug aussehen muss. Gestern Abend habe ich dann mal eine Tablette genommen, um den Abend genießen zu können, aber der direkte Weg vom Flughafen zum Arzt wird mir wohl nicht erspart bleiben.

Nach dem Frühstück dann weiter nach Malaga, dort eigentlich im Süden der Stadt noch einen entspannten Strandnachmittag geplant, mal sehen, was die Gesundheit erlaubt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die Hippies haben es raus…

  1. Zitat und Einsicht des Urlaubs zugleich :“Dagegen ich bin ein Wrack. “

    Und das wohl der Strandnachmittag ausfällt, ist mir auch klar! Hätteste den Hippies mal die Plantage weggeraucht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s