Steak a la Contador…

Am frühen Abend dann mal auf den Weg gemacht um ein Restaurant für unser Abendessen zu finden.

Da sich um die Ecke eines der ältesten Gasthäuser Andalusien befindet kehren wir dort für einen Wein und einen Sherry ein… es folgt eine noch immer sehr anrührende Szene. Ein etwa 80jähriger Herr überreicht der besseren Hälfte ein Gedicht!

Ok war ganz nett der Bursche… Blumen folgten, aber dann wurde trotz aller romantik zum Aufbruch gerufen, der Magen verlangte doch sei Recht. Ein etwa einstündiger Marsch durch die Innenstadt von Sevilla brachte uns nicht weiter, zu nobel, zu touristisch, irgendwas passte immer nicht… am Ende landeten wir dann im alten Gasthaus und aßen 2 verdammt gute Stücke Fleisch; mein Widersacher aus dem Altersheim war zum Glück schon daheim…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Hinterher noch ein kaltes Getränk auf einem Platz um die Ecke und danach einfach nur müde und zufrieden ins feine Hotel.

Die Chefin hat durch den ständigen Klimaanlagenluftzug und die Temperaturunterschiede leichte Halsprobleme, hoffen wir dass es morgen besser ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s