Grand Canyon!

Also Adios Flagstaff und ab zum Grand Canyon!

Nach einem kurzen Frühstück, heute sogar mal mit Nutellatoast, ins Auto und los zum Grand Canyon.
Dort angekommen gibt es eigentlich nicht viel zu berichten, man schaut sich die Schluchten an, die wg ihrer unfassbaren Größen und Tiefe sehr beeindruckend sind und einen selbst sehr klein vorkommen lassen.
Mit Shuttlebussen fährt man dann zu den div. Aussichtspunkten und die Busfahrt als solche war ein sehr belustigendes Erlebnis.
Am ersten Stopp hatte der Fahrer seine Pause, so dass alle die dort bereits warteten den Bus stürmten. Wir gehörten zu den Letzten, wurden dann auch prompt aus dem Bus wieder rausgeworfen, denn es wird nur transportiert wer einen Sitzplatz hat!
Im nächsten Bus wo wir dann einen Platz ergatterten waren gefühlte 50% Deutsche! Als Erste bekamen die beiden Jungs hinter uns einen Einlauf, Essen im Bus sei verboten! Die beiden die eigentlich auch beim CSD in Köln hätten unterwegs sein können regten sich ein wenig auf, hielten dann aber doch still.
Der Busfahrer, ein Blondling mit ZZ-Top Bart in ebenfalls blond stand rauchend vor dem Bus und verschäuchte jeden der schon in den Bus eingestiegen war und keinen Sitzplatz mehr bekam.
Als ein junges Paar den Bus betrat schlug die Stunde der Sachsen, die sich links von uns in mehreren Reihen breit gemacht hatten. Sie waren eindeutig an Dialekt und herumgedrehter Baseballkappe als Gruppe zu erkennen und die neu eingestiegenen schienen vom gleichen Stamme zu sein.
Zuerst befürchtete ich „wir sind das Volk“ Sprechchöre, aber das findige Volk aus dem Osten quetschte sich zu dritt auf 2 Sitze und verbarg sich hinter einem antiimperialistischen Zeitungsschutzwall.
Ich hatte mich eigentlich schon ein wenig darauf gefreut was wohl passiert wenn der Ranger das sieht und dann es zum alten Ost West Konflikt kommt, aber es ging los und nach 30min saßen wir wieder im Auto nach Williams.

Das Nest hier ist eigentlich recht nett, winzig klein an der Route 66 gelegen und augenscheinlich vom Tourismus lebend.

In unserem Hotel hat jedes Zimmer ein eigenes Thema… Niederlande verbot sich von selbst, Sportzimmer war an der Hauptstraße. Mein Wunsch nach 50er Jahre Pin Up wurde ignoriert bzw. kam ich gar nicht dazu ihn zu äußern, also liege ich jetzt in einem über und über mit Giraffen dekorierten Zimmer.
Dies steht aber in keinem ursächlichen Zusammenhang damit, dass ich bereits den Riegel vom Badezimmer und den Ziehschalter vom Ventilator abgerissen habe… Aber schon alles wieder selbst repariert 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Reise, USA abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s