14. Tag La Cucaracha

Tja, wie soll ich die 1. Nacht in unserem schicken Hotel beschreiben? In jedem Fall aufregend… um 5 Uhr morgens erwachte der Liebste und wollte sich zur Toilette begeben, da sagte er: „Hier ist eine riesige Kakerlake!“ Oh nein… ich sah das Drecksvieh noch unters Bett rennen… das darf echt nicht wahr sein! An schlafen war nicht mehr zu denken. Ich ekelte mich viel zu sehr, als dass ich nochmal ins Bett steigen würde, stellte mir andauernd vor, wie das Vieh während ich schlafe in meinen Mund krabbelt… igitt! Nach kurzem Such- und Fangversuchen haben wir aufgegeben. Ich beschloss schon, mich in die Hotellobby zu setzen und dort zu schlafen, da kam uns die Idee, nachzusehen, ob jemand an der Rezeption war. Das war auch der Fall! Und wir bekamen ein neues Zimmer, Gott sei Dank! Welch Aufregung…

Nach dieser doch etwas schlaflosen Nacht frühstückten wir erstmal fein und machten uns dann auf zum Hafen. Heute war Delos unser Ziel!

Mit dem Schiffchen fuhren wir ca. 30 Minuten, wobei ich die ganze Zeit meinen Würgreiz zu unterdrücken versuchte, es schaukelte wirklich sehr… Dort angekommen, Tickets geholt und los gings! Die Ausgrabungen sind schon sehr beeindruckend! Zunächst sind wir durch den Teil mit den Heiligtümern gegangen. Natürlich war die Löwenterrasse hier ein Highlight.

Danach sind wir den Hügel hinauf und genossen die schöne Aussicht auf Mykonos und weitere Inseln sowie natürlich auf die Ausgrabungen selbst. Dann ging es durch den Wohnteil, was auch sehr schön war! Viele schöne Mosaikböden konnten wir besichtigen, und auch das Amphitheater. Alles in allem also ein schöner Besichtigungstag, allerdings habe ich vor einigen Jahren Pompeji besucht und war daher in Sachen Ausgrabungen doch bereits ziemlich verwöhnt…

Die Rückfahrt war magentechnisch wieder sehr anstrengend, eine stürmische Fahrt…

Wieder zurück auf Mykonos suchten wir nach einem geeigneten Restaurant für unseren letzten Abend. Wie Schade, der letzte Abend… wir entschieden uns für ein im Führer sehr nett und traditionell beschriebenes Restaurant, gingen aber zunächst zurück ins Hotel um noch etwas auszuspannen und eine Dusche zu nehmen.

Dann brachen wir wieder auf und fanden uns auch sogleich in dem netten Restaurant. Naja, man merkte aber dennoch, dass man auf Mykonos war, das Essen war schon teurer als auf den anderen Inseln… zunächst nahmen wir natürlich wieder den gegrillten Feta. Der Liebste schloss nun seinen Urlaubs-Bifteki-Test ab und ich entschied mich nach längerem hin und her für Spaghetti mit verschiedenen Meeresfrüchten. Der Feta war schon recht gut, auf jeden Fall unter den vorderen Plätzen und meine Spaghetti waren der absolute Knaller! Die Soße war super und die Muscheln, Garnelen, Tintenfische etc. schmeckten himmlisch! Also für den letzten Abend war das wirklich ein schöner Abschluß…

So, und dann natürlich die letzte Backgammon-Partie mit Bierchen. Das Gesamt-Urlaubs-Spielresultat fiel übrigens desaströs für den Liebsten aus. Am nächsten Tag wird es also zurück nach Deutschland gehen…

Advertisements

2 Gedanken zu “14. Tag La Cucaracha

  1. They all are mind blowing places. Thanks for sharing such awesome pictures here. I really enjoyed this blog. I will visit this site in future too.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s