9. Tag Ein Steinhaufen ist ein Denkmal?!

Wie immer gehen wir den 3. Tag auf einer Insel etwas entspannter an, vor allen Dingen unsere wunderschöne Unterkunft macht uns immer mehr Freude…

Wenn jemand eine Unterkunft auf Paros sucht, unbedingt melden!
Mit dem Roller geht es diesmal an die Nordküste, dort gibt es einige historische Ausgrabungen zu sehen, eine besonders hübsche Steilküste, dass Schifferdörfchen Naoussa…

Also das mit der Ausgrabung will sich uns
beim besten Willen nicht erschließen. Es stehen
zwar einige Schilder da, die einem zeigen sollen, dass dort – ich will mal vorsichtig fomulieren –
etwas tempelähnliches war, aber etwas mehr hatten wir uns schon versprochen.
Dann die Steilküste entlangwandern. Das Wetter ist nicht das allerbeste, aber der Wind passt meiner Meinung nach wunderbar zu der etwas schroffen Natur.
Von dort dann ins Schifferörtchen und ein bißchen umschauen, ganz nett anzusehen. Wir fahren zurück zur Hauptinsel und schauen uns noch die ehemalige Wehrbesfestigungsanlagen und die berühmte Kirche an, die natürlich geschlossen hat…
Dann noch für ein gutes Stündchen bei schönstem Wetter an den Strand gelegt und schon ist der Tag auch wieder fast vorbei, dass Tageshighlight sollte aber noch folgen.

Abendessen gibt es wieder im gleichen Restaurant wie am vorvorletzten Abend. War so gut, warum nicht nochmal. Auch an die Katzen, die jeden Abend um unseren Tisch herum betteln gewöhnt man sich.
Auf dem Weg müssen wir natürlich an dem Traumringschmuckgeschäft vorbei. Patti will nochmal rein, aber die Dame will wirklich nicht mehr als auf 55€ runtergehen. Also während des Essens wird ein Schlachtplan entworfen und nach dem Essen auch prompt in die Tat umgesetzt.
Plan: Wir schicken mal den Christian vor… fast scheitert dieser Plan bevor er überhaupt umgesetzt werden kann, denn völlig überraschend steht die alte Dame vor ihrem Geschäft als wir in die Gasse einbiegen. Aber sie bemerkt uns nicht und Patti schlendert betont unauffälligan ihrem Geschäft vorbei.
Ich marschiere in den Laden, die Dame erkennt mich wieder und freut sich schon. Also erzähle ich erstmal die Geschichte von meinen letzten 40€ und das dies wirklich mein letztes Bargeld wäre und das ich doch so gerne meiner Freundin den Ring kaufen würde. Sie erzählt einen von Materialwert und so weiter und was dieser Ring wirklich wert sei und und und… Mein Optimismus schwindet ein wenig, aber ich habe die konkrete Anweisung, nicht mehr als 40€. Also sage ich letztmalig „fourty euros, cash!“ und sie schüttelt mit dem Kopf. Ich bin fast an der Tür, da sagt sie dann doch noch „OK!“ So macht handeln Spaß 🙂
Die Süße ist überglücklich und freut sich ungemein. Das es so lange gedauert hat ließ Sie vorsichtig optimistisch sein. Im Kaufrausch muss auch noch ein schwarzes schulterfreies Kleid her, sehr ansprechend!
Paros in jeglicher Hinsicht ein Erfolg, bis auf das allabendlich, aber anscheinend ortsunabhängige Backgammondesaster.

var gaJsHost = ((„https:“ == document.location.protocol) ? „https://ssl.“ : „http://www.“);
document.write(unescape(„%3Cscript src='“ + gaJsHost + „google-analytics.com/ga.js‘ type=’text/javascript’%3E%3C/script%3E“));

try {
var pageTracker = _gat._getTracker(„UA-10762216-1“);
pageTracker._trackPageview();
} catch(err) {}

Advertisements

Ein Gedanke zu “9. Tag Ein Steinhaufen ist ein Denkmal?!

  1. Hallo,

    ich habe für nächste Woche auch einen Flug nach Paros gebucht, aber noch keine Unterkunft & bin für jeden Tipp dankbar.
    Ich würd mich freuen, wenn Ihr mir Euer Hotel verraten würdet

    urlaub.in.paros – ät – gmail.com

    Gruss
    Stefan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s