Sowas passiert eigentlich nur Anderen…

Oder mir Kamel…

21.12.2007 14:45 Uhr
POL-K: 071221-6-K Betrüger wieder aktiv
Köln (ots) – 071221-6-K Betrüger wieder aktiv
Seit Anfang 2007 ist die Polizei Köln einem Serienbetrüger auf der Spur, der sich in verschiedenen Geschäften immer als Inhaber eines Computershops mit dem Namen „Winter“ vorstellte.
Er gab jedes Mal an, sich aus seinem Geschäft ausgesperrt zu haben und nun einen Paketzulieferer nicht bezahlen zu können. Der Täter konnte Interna des jeweiligen Geschäftes nennen, sodass die stets weiblichen Mitarbeiter (meist Teilzeitkräfte oder Aushilfen) den Eindruck gewannen, dass es sich um einen tatsächlichen „Nachbarn“ handelt.
Aufgrund des gewonnenen Vertrauens schaffte der Täter es wiederholt, dass die Geschädigten ihm Bargeld in Höhe von 50 – 150 Euro aushändigten. Der Täter unterschrieb anschließend immer einen Zettel mit der Höhe des übergebenen Betrages und dem Namen „Winter Computershop“. In einigen Fällen hinterließ er als Pfand angeblich hochwertige Uhren, bzw. seine Brille. Er versicherte sofort zurück zu kommen, sobald seine Frau aus Bonn mit dem Schlüssel da sei. Dass es sich bei den zurückgelassenen Gegenständen um wertloses „Zeug“ handelte, bemerkten die Angestellten erst viel später, als der Mann nicht zurückkam.
Aufgrund einer Pressemitteilung der Polizei, die von den Medien veröffentlicht wurde, kam es zu weiteren angezeigten Fällen aus der Vergangenheit. Bislang konnte jedoch trotz umfangreichem Spurenmaterial kein Beschuldigter ermittelt werden.
Seit Dezember dieses Jahres kommt es nun zu weiteren Vorfällen, nachdem seit Juli 2007 keine Anzeigen mehr bekannt wurden. In den vorliegenden aktuellen Fällen agiert der Täter in gleicher Weise. Er schildert wieder die gleichen Umstände, sucht wieder Geschäfte/ Hotels in der Kölner Innenstadt auf, in denen Frauen allein arbeiten und lässt sich Bargeld aushändigen. Ein Unterschied besteht lediglich in der Namensgebung; sein Computershop, bzw. er nennt sich nun nicht mehr „Winter“, sondern „Sommer“! Der Täter versucht dabei wie schon bei den Vortaten das Vertrauen der Frauen zu gewinnen, indem er Namen von Mitarbeitern oder den Besitzern kennt und sich als Stammkunde ausgibt.
Der Betrüger wird generell beschrieben als:
-männlicher Deutscher -50-55 Jahre alt -175-180 cm groß -kräftige Statur (Bauchansatz) -lichtes, leicht ergrautes kurzes Haar -zumeist bekleidet mit schwarzer Lederjacke -Brillenträger (die er dann als Pfand im Geschäft zurück lässt)
Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 51 der Polizei Köln unter der Tel.: 0221-229-0 entgegen. (ka)
Polizeipräsidium Köln
Leitungsstab / Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-4
51103 Köln
Tel.: 0221/229-5555
E-Mail: pressestelle.koeln@polizei.nrw.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s