Schnelle Schrauberhilfe möglich???

vielleicht bringt es ja was, auf diese Weise mal schnell nach Hilfe zu fragen.

Sehr verkürzt gesagt bekomme ich meine Kassette nicht mehr drauf, es ist einfach so, dass der Verschlussring nicht packen will. Lass ich das kleinste Ritzel weg, ist es kein Problem.

Es geht um eine 5700er Kassette die auf dem Laufrad auch schon ein paar hundert runter hat.

Möglichkeit 1 ich montiere den ersten Distanzring falsch, also der vor dem größten Ritzel. Ich habe aber das Gefühl, dass der eh nur in eine Richtung montiert werden kann, oder?

2. Möglichkeit ich montiere eines der Ritzel verkehrt rum, glaube ich aber eigentlich auch nicht… sieht eigentlich ok aus.

Möglichkeit 3 wäre mir noch nicht bekannt…

Jemand mit einer schnelle Idee, die ich noch heute hier zu Hause umsetzen kann??

 

Carsharing doch nicht der Weisheit letzter Schluss?

Ich bin über 40 und habe noch nie ein Auto besessen. Ist auch gar nicht nötig, zumindest bisher. Wir wohnen in einer Großstadt, die Wege sind kurz und wenn ich alleine unterwegs bin, dann sind die Wege per Rad fast ausnahmslos zu bewältigen.

Braucht man doch mal ein Auto, Verwandtenbesuche, größerer Einkauf oder Urlaub, dann hatten wir bisher immer eine Möglichkeit gefunden, uns Zugriff zu einem Auto zu verschaffen.

Beim DB Angebot Flinkster waren wir schon sehr früh mit dabei. Mittlerweile sind noch car2go und DriveNow dazu gekommen. Außerdem haben wir hier eine gute Infrastruktur an Autoverleihern auf die wir recht einfach zurückgreifen können und die uns auch mal Mieten bis zu 2 Wochen sehr leicht machen. Wir brauchten bisher kein eigenes Auto.

Die Lebensumstände haben sich mit Kind mittlerweile geändert, aber grundsätzlich war der Plan, weiterhin ohne eigenes Auto zurecht zu kommen. Die Parkplatzsituation, die langen Standzeit, die laufenden Kosten, all das machte es uninteressant.

Allerdings wird es einem zusehends schwerer gemacht, denn langsam aber sicher bin ich von einigen Aspekten der verschiedenen Carsharing- und Mietwagenmodelle genervt.

Carsharing mit Kindern

Früher war es deutlich einfacher mal eben einen Wagen zu nehmen und los zu fahren. car2go fällt für uns leider völlig flach. Den Beifahrerairbag kann man nicht deaktivieren, ergo keinen Babysitz auf den Beifahrersitz nutzen. Also mal eben mit der Kleinen wo hin, fällt jetzt flach, lediglich Touren alleine sind so noch möglich, sind aber die Ausnahme. DriveNow hat in seinen Autos ja eine Rückbank, ergo sind wir zu dritt in der Regel mit einem DriveNow unterwegs.

Leider sind die gefühlt deutlich weniger oft vorhanden, so dass es durchaus sein kann – letzten Sonntag geschehen, dass man fast 20min zu einem Auto läuft. Eigentlich nicht schlimm, aber mit Kindersitz, Kind etc. ist das auch nicht wirklich komfortabel. Die Alternative – einer holt das Auto und liest die beiden anderen auf – ist da in Zukunft eher das Mittel der Wahl, dies kostet dann aber halt auch deutlich mehr. Flinkster und den „normalen Mietwagen“ nehme ich da mal raus, da der Faktor Zeit ja deutlich zu vernachlässigen ist.

Carsharing Abrechnung

In den letzten 2 Wochen hatte ich sowohl mit car2go als auch mit DriveNow Probleme wegen der Abrechnungen. So blöd es klingen mag, es geht mir weniger um das Geld – was natürlich auch ärgerlich ist – sondern vielmehr darum, dass ich bisher davon ausgegangen bin, dass ich da nichts kontrollieren muss. Das stimmt schon, dachte ich bisher.

car2go

Ich fahre an einem Samstag mit dem Smart von zu Hause zum Flughafen, Sonntag die gleiche Strecke zurück. Ganz günstig ist der Spaß nicht, aber der Komfort und Zeitgewinn ist enorm, daher gönne ich mir das.

Abgerechnet wird:

Inline-Bild 1

Die Fahrtkosten sind ja klar und nachvollziehbar. Der Flughafenzuschlag ist meiner Meinung nach schon eine andere Form der Wegelagerei. Aber OK, so ist es halt, muss ich akzeptieren. car2go Von Stadt zu Stadt kann ich mir absolut nicht erklären.

Also einfach mal eine freundliche email geschrieben und nachgefragt. Diese 9,80€ wurden ja mittlerweile auch abgebucht…

Guten Tag Frau Hoff,
vielen Dank für Ihre E-Mail. Gern beantworte ich Ihre Frage. Leider wurden Ihnen die Gebühren für „car2go Von Stadt zu Stadt “ unrechtmäßig berechnet. Dies wurde nun korrigiert. Ich entschuldige mich für den Fehler.

Die Antwort kam schnell, ist freundlich und beinhaltet eine Entschuldigung. Als jemand der selber im Kundensupport tätig war würde ich sagen super. Nur fehlt mir die Info was nun passiert. Ich frage höflich nach.

„es ist so, dass der Betrag als Guthaben auf Ihrem car2go Nutzerkonto ausgewiesen ist und mit zukünftigen Fahrten verrechnet wird. Dies beginnt ab Erstellung der nächsten Rechnung.“

? Ok, die buchen falsch ab, was ja passieren kann, aber buchen es dann nicht einfach zurück? Und wenn ich nach dieser Erfahrung die nicht mehr nutzen möchte, dann ist die Kohle halt weg? Also abgesehen davon, dass ich in Zukunft mir jede Rechnung von car2go dann wohl oder übel anschauen muss, haben die sich jetzt ohne mich zu fragen einfach mal Geld von mir geliehen? Ich finde das Wort Geschäftsgebahren sehr schlimm, kennt jemand eine Alternative dafür? Aber wenn es nur dieses Wort dafür gibt, dann muss ich es wohl verwenden und finde solche Geschäftsgebahren sehr unschön.

DriveNow
Alles klar, ist man mit der Familie unterwegs, nimmt man DriveNow. Wir fahren zu Freunden, hinterher wieder zurück. Die erste Fahrt 31min für 6km und die zweite Fahrt 9km in 20min. Am nächsten Tag sehe ich mehr durch Zufall, dass auf der Kreditkarte 3 Abbuchungen vorgesehen sind, alle so 21€-24€. Also zum einen 3 Abbuchungen für 2 Fahrten und alle auch so etwa 3-4mal höher als erwartet.
Ich schreibe einfach mal ne mail um zu fragen.

„Bevor Sie starten, reservieren wir den zu erwartenden Rechnungsbetrag zuzüglich einer Sicherheitsleistung. Diese Anfrage erfolgt für jede getätigte Buchung mit einem Betrag zwischen 20,00 und 25,00 EUR. Erhöht sich der Rechnungsbetrag durch Zusatzleistungen, wird ein neuer Sicherheitsbetrag auf Ihrer Kreditkarte angefragt.“

Super, so raff auch ich es und klingt ja auch plausibel. Warum aber 3 Reservierungen bei 2 Fahrten?

„Sehr geehrter Herr Hoff, den Sicherheitsbetrag von 22,69 EUR können wir leider nicht zuordnen. Gern kontaktieren wir das Kreditkarteninstitut um alles Weitere zu klären. Dafür benötigen wir Ihre vollständige Kreditkartennummer.“

Mein Vertrauen in DriveNow wächst mit jeder mail…

Fazit

Die haben meine Kreditkartendaten und nehmen Reservierungen vor, die sie hinterher nicht mehr zuordnen können oder buchen unrechtmäßig ab, aber nicht wieder zurück. So richtig Lust darauf bei denen noch weiter zu buchen habe ich nicht. Ob ich da längerfristig bleiben möchte, ich weiss nicht.
Bis dato war ich ja immer ein großer Verfechter von einem Leben ohne eigenem Auto, aber ob die beiden Firmen da noch eine Rolle spielen sollten, weiss ich gerade auch nicht.
Die Alternativen? Fehlen mir eigentlich, Flinkster nutze ich für einen spezifischen Anwendungsfall sehr gerne und es funktioniert einwandfrei bisher, aber die Lücke die car2go und DriveNow in der Mobilitätskette hinterlassen, kann ich nicht so einfach schließen.
Mal sehen wie es ausgeht. Und so haben wir ja auch mal wieder ein schönes Thema für den nächsten www.velohome.de da war ja Mobilität auch immer ein Thema.

Ich schreibe kaum noch…

Einfach weil die Zeit fehlt. Vielleicht ändert sich das, aber ich glaube es eigentlich nicht… trotzdem kann man ja mal was tippen, wenn man sich furchtbar aufregt.

Der Einzelhandel regt sich doch immer so auf, dass das online Geschäft alles kaputt macht. Ab und an habe ich sogar fast ein schlechtes Gewissen, wenn ich mal wieder etwas bei Amazon klicke, als in den Laden um die Ecke zu gehen.

Aber dann gibt es immer wieder so Begebenheiten da frag ich mich „und ihr wundert euch, dass keiner zu euch kommt??!“

Vorletzten Samstag war ich bei einem Optiker. Die Brille ist alt, ich habe das Gefühl, ich könnte besser sehen, alles in allem muss eine neue Brille her. Ausgemessen & ausgesucht, alles super alle froh. Ich war zum ersten Mal in dem Laden und habe mich sehr wohl und sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich erbat mir etwas Bedenkzeit, vor allen Dingen bei einer solchen Summe die man ja ausgibt will man mal ne Nacht drüber schlafen.

Am vergangenen Samstag habe es dann fix gemacht und man meinte zu mir „ach am nächsten Samstag können Sie die Brille dann abholen. Super. Eigentlich ist Samstag der einzige Tag, wo ich mal radfahren kann derzeit und Sachen für die Familie erledige, aber das kriegt man organisiert. Am Donnerstag dachte ich mich, schreib mal ne schnelle Email wg. Samstag, sonst könntest Du den Tag anders planen.

Wenn ein Optiker eine info@ Adresse auf seiner Homepage anbietet, sollte man meinen, dass die auch mal abgefragt wird. Von Donnerstag bis heute – Monatagabend – habe ich keine Antwort. Am späten Freitag hat dann meine Frau mal angerufen und nachgefragt… „jaja, die ist morgen fertig…“

Samstags hat das nette Geschäft von 9-14Uhr offen, gegen 10Uhr kam ich da eh vorbei und dachte mir, schau mal rein… „jaja, ist gleich fertig, wir rufen Sie an.“

Ich weiss wirklich nicht, ob ich überzogene Erwartungen habe, aber bis heute am Montagabend habe ich keinerlei Information erhalten wann ich die Brille abholen kann oder wie es sonst irgendwie weitergehen soll

So kann der Einzelhandel bei mir jedenfalls keine Punkte sammeln…

UPDATE:

Heute der Anruf, die Brille sei fertig. Ach… hin und alles gut? Leider nein. Ist nicht die bestellte Farbe, die gekommen ist. Aber was soll, nehme ich halt was da ist. Hellgrün steht mir bestimmt auch.

 

Weiter geht es…

Nunja, ruhig war es hier. Velohome.de nimmt viel Zeit in Anspruch und das ist toll, denn dass heisst, dass es dort gut läuft. Ansonsten brachte das vergangene Jahr eines der schönsten Rennen die ich je gefahren bin, ein paar Traininseinheiten in der Toskana die unfassbar schön waren. Der Jobwechsel war die beste Entscheidung seit sehr langem und so war auch 2014 ein Jahr mit sehr vielen tollen Momenten.

Und es sieht aus, als würde 2015 nicht minder toll werden…

Da ich aber weder hier noch bei twitter unbedingt immer alles rund um das Vater werden ausbreiten möchte – es mag ja auch Leute geben die es nicht interessiert – hier mal kurz der Link zu dem Tumblr wo alle Kanäle zusammen laufen…  http://christiankoeln.tumblr.com/

Eurosport Player – die Nerven liegen blank :-)

So, irgendwie hat man sich dann mal mit der Situation arrangiert. Ohne Ton per app auf dem TV ging ganz gut. Auf die heutige Etappe habe ich mich auch wirklich gefreut…

Als ich die App auf dem Samsung TV geöffnet habe, kam die Meldung, dass ein update nötig sei. Da schwant einem ja nichts Gutes. Bestätigt sich dann auch ein paar Minuten später, das Ding lässt sich nicht mehr öffnen, der TV macht gar nix mehr. Die App deinstalliert und neu installiert. Natürlich bleibt es dabei. Ergo kann ich mir den Giro nicht auf dem TV anschauen.

Also Eurosport überträgt nicht und die app auf dem TV wo ich eigentlich gerne das Geld hingegeben habe will auch nicht mehr. Bin gespannt, was als nächstes kaputt geht…

Radkauf Teil II

Ok, nach derzeitigem Stand der Dinge gehen wir also einfach mal davon aus, dass das Fahrrad aus Einzelteilen selbst aufgebaut wird. Macht es ja nicht gerade einfacher, aber unter den gegebenen Umständen scheint es vom Preis Leistungs Verhältnis unschlagbar.

Gilt es also verschiedene Entscheidungen zu treffen… In erster Linie natürlich, ob und was alles neu sein muss/soll.  Oder was vielleicht auch nicht direkt, sondern erst nach einem Jahr nachgekauft wird.

Der neue Ritchey Vorbau und Lenker wird mitgenommen. Mit der Kombination bin ich die 3 bisher gefahrenen Einheiten ganz gut klar gekommen und die minimal aufrechtere Haltung scheint für den Rücken ganz angenehm zu sein.

Der Fizik Alliante Carbon zieht auch mit um, nach der sehr guten Erfahrung mit Fizik  würde ich eh dieser Marke treu bleiben, ggf. werde ich mich dann nach einer günstigeren Variante für das Winterrad umschauen.

Bleiben die 3 größeren Entscheidungen zu treffen. Und eigentlich ist das alles auch noch nicht endgültig… wer weiss was dieses Jahr alles noch kommt und passiert?!

Also Entscheidung Rahmen. Würde ich da nur auf mein Herz hören, wäre die Geschichte relativ klar. Allerdings liegt der Rahen deutlich über meinem Budget und ob ein Carbonrahmen bei mir wirklich sinnig ist, steht noch einmal auf einem ganz anderen Blatt.

Ergo nicht dem Herzen sondern dem Verstand folgen. Der sagt ganz klar „Specialized“ Warum? Ganz einfach:

1. Jobbeding bekomme ich da die Sachen ein klein wenig günstiger, was schon einmal ein gutes Argument ist.

2. Kenne ich keinen Specialized Fahrer der unzufrieden mit seinem Rad ist.

3. Haben die recht ordentliche Alurahmen die sich in der Geometrie nicht von den Top Carbonrennern unterscheiden.

3 wie ich finde sehr gute Argumente. Womit die Frage nach dem Rahmenmaterial eigentlich auch schon beantwortet wäre… Welche Vorteile würde ein Carbonrahmen mit sich bringen? Das geringere Gewicht ist für mich nicht ausschlaggeben. Steifigkeit etc. sind bei guten Alurahmen heutzutage auch nicht deutlich schlechter, warum sollte ich dann einen Carbonrahmen nehmen? Nicht zu vergessen meine Schusseligkeit. hier fällt das Rad mal um, da rutsche ich beim „Rad in den Keller bringen“ die Treppe runter, da schmeisst es mich hin… vor diesem Hintergrund erscheint mir Alu als das deutlich bessere Material für mich. Bleiben im Prinzip 2 Rahmen zur Auswahl der „Allez“ und der „Secteur“ Was nun? Ich könnte hier in den Specialized Store in Köln und mir die beiden Varianten mal anschauen, vielleicht auch ein kleines Ründchen drehen… aber irgendwie bin ich da auch ein wenig eigentartig gestrickt. Mir doch eine Beratung holen, Service in Anspruch nehmen und vorher schon wisse, dass ich dort nichts kaufen werde, da tu ich mich ein wenig schwer. Anderersseits bleibt es ja in der Specialized Familie… muss ich nochmal durchdenken. Aber zumindest ist damit schon einmal ein Schritt gegangen… der Rahmen steht so gut wie fest.

 

eurosport webplayer chromecast Hölle

Nunja, Eurosport überträgt den Giro nicht. Lange hin und her überlegt und am Ende dann doch 6€ für den einen Monat webplayer in den Hut geworfen… und eigentlich bereue ich es schon nach einem Tag. Also eigentich nicht, aber die technische Umsetzung bietet noch viel Luft für Verbesserung, wenn ich es mal vorsichtig ausdrücken will.

Anwendungsfall 1 > schlicht die app vom TV nutzen. Wenn ich live Fernsehn sehen will funktioniert das gut. So kann ich den Giro also schauen. Ohne Ton. Das Argument es wäre das internationale Signal ist ja fast noch nachvollziehbar, aber das man nicht zumindest den englischen Ton einspielt, will mir nicht einleuchten. Mehrere Spuren mit den verschiedenen nationalen Kommentatoren anzubieten ist sicherlich keine Raketenkunst. Ich kann also die Livebilder ohne Ton schauen, allerdings kann ich auch nicht zeitsouverän die Übertragung vom Vortag sehen oder ggf. in der Übertragung hin und her springen… nicht optimal.

Anwendungsfall 2 > Auf dem Rechner. Wenn ich mir also die Bilder vom Vortag noch einmal anschauen will, muss ich auf die website vom Webplayer. Das klappt ja ganz wunderbar, aber auf nem 13Zoll Rechner statt ner 46Zoll Glotze ist auch nicht so wirklich das was man will. Aber kein Problem, einfach per chromecast das Bild auf den TV übertragen und gut ist… dachte ich. Man kann aber leider nicht auf den Fullscreenmodus umstellen und das Bild übertragen. Warum weshalb? Keine Ahnung, funktioniert einfach nicht. Also kann ich einfach das kleine Fensterchen auf den TV werfen oder ggf. den Rechner per HDMI an den TV anschließen? Auch nicht was man so wirklich will. 

Anwendungsfall 3 > auf dem Telefon oder Tablet. Funktioniert mittelmäßig aber genau wie bei der TV App nur Live Bilder. Also das mit dem zeitsouveränen schauen, kann ich auch vergessen? 

Was bleibt? Eigentlich bleibt nur der Gedanke, dass ich sehr gerne die 6€ im Monat ausgeben würde, wenn es bedeuten würde, dass ich das bekomme was ich gerne hätte und was mir als Laie jetzt auch nicht so kompliziert erscheint. So werde ich mir ganz genau überlegen müssen, ob das für ein Jahr Sinn macht… oder hat jemand noch eine Idee, wie das für mich funktionieren kann?